Alle Artikel in: Blog

Holunder – Pflanze des Monats

Die Natur stellt uns so viele Köstlichkeiten zur Verfügung und es ist egal, ob wir das in die Kräuterheilkunde, die Ernährungswissenschaften oder einfach nur ins genießen des Mensch seins, einordnen. Für mich steht im Moment der Holunder im Mittelpunkt und somit alles was man tolles mit den Blüten zaubern kann. Schwarzer Holunder – Sambucus nigra   Holunderblüten im Pfannkuchenteig:  ¼ l Milch mit 200 g Mehl und einem Ei verquirlt, die gewaschenen Holunderblüten mit der Blütenseite eintauchen und in der Pfanne rausbacken. Essig:  Holunderblüten in eine Flasche füllen mit Essig übergießen, 14 Tage in der Sonne stehen lassen, abseihen und in Fläschchen abfüllen. Holunderblütensirup: 15 Blütendolden mit 1 l warmen Wasser übergießen , 12 Std. – 24 Std. ziehen lassen, abseihen, mit 600 – 1000 g Zucker und 35 g Zitronensäure aufkochen, evtl. auch Zitronensaft oder Zitronenstückchen dazu geben. Heiß in Flaschen oder Schraubgläser abfüllen. Holunderblütenlikör:  15 Blütendolden mit 1 l warmen Wasser übergießen , 12 Std. – 24 Std. ziehen lassen, abseihen, mit 500 – 700 g Zucker und 35 g Zitronensäure aufkochen, evtl. auch Zitronensaft oder Zitronenstückchen dazu geben, …

2019

Erst ein mal zur Nummerologie des neuen Jahres: 2019 = 12 in der Quersumme Die Ziffern 2, 0 und 1 sind gleich geblieben, das heißt die Themen Liebe für sich und andere, die inneren Gaben auspacken und die Schöpfungskraft kreativ leben, begleiten uns schon ein paar Jahre. Die 8 des vergangenen Jahres steht für das Wurzelchakra und auch die Stabilität, Erdung und etwas reales erschaffen Die 9 steht für das Stirnchakra und Integrität und Weisheit Der Wandel in den Ziffern weißt uns darauf hin, den nächsten Schritt zu gehen und das in 2018 Geschaffene zu integrieren und dann den darauf folgenden Schritt mit Blick auf das Große und Ganze, in Weisheit zu planen.  Die Quersumme, die 12, weist uns noch einmal darauf hin, in Liebe, mit dem Herzen und in Verbindung mit Allem zu handeln, zu Sein. Es sind in diesem Jahr nur die oberen Chakren gefragt und das dichteste Element ist die Luft. In 2020 sieht das mit der Quersumme der 4 und damit dem Wurzelchakra, so aus, dass wir die inneren Gaben mit …

Meditationsabend zum Jahreswechsel

Jetzt schon? Es ist mal wieder so weit. Die erste Anmeldung ist da und damit steht auch der Termin. 🙂 2018 liegt der Meditationsmittwoch ungünstig also habe ich auf Freitag verschoben. 28.12.2018 – 19.00 Uhr   Ich freue mich darauf mit euch gemeinsam das alte Jahr zu verabschieden und das neue Jahr zu begrüßen. Wie jedes Jahr, werden wir auch einen Blick in das Jahr 2019 werfen und schauen, was es für uns vorbereitet hat.  

Herbstanfang – Tag und Nacht Gleiche

Heute am 23.9. um 3.54 Uhr ist Herbstanfang und Herbst Tag und Nacht Gleiche. Meine Pflanzen ziehen langsam um ins Winterquartier und das Basilikum hat gestern den Anfang gemacht, weil es den Regen von heute schon gar nicht mehr mag. Jetzt darf es vom Seminarraum nach draußen schauen und die Sonne genießen, wenn sie wieder raus kommt.

Apfelernte

Es ist schon ein ganz besonderes Obstjahr! Meine Apfelbäume beschenken mich reichlich und obwohl der Sommer sehr trocken war, gibt es viele und riesige Äpfel. Dieser hier hat 397g gewogen und nach 4 Wochen täglich 2 Eimer Äpfel verwerten sieht man dem Baum kaum an, dass die Äpfel weniger werden. Solange wir die Sonne den ganzen Tag in Begleitung hatten, habe ich die „solare Trocknung“ bevorzugt. Jetzt darf der Dörrapparat in Einsatz kommen. Ich hoffe ihr könnt euer Gartenjahr auch genießen und die Geschenke, die es euch macht.

Vollmond in den Fischen

Am 26.08. ist um 13.56 Vollmond. Er steht im Sternzeichen Fische. Die Kräuter, die im Abnehmenden Mond gesammelt werden helfen uns besonders beim Ausleiten. Ich sammele gerne kurz nach dem Vollmond, da stehen die Pflanzen in ihrer ganzen Kraft und helfen uns besonders belastendes los zu lassen. Für Kräuter, die getrocknet werden sollen, passt morgen das Wetter nicht. Aber es ist ein sehr guter Tag für alle Wurzelpflanzen sofern sie nicht zu sehr unter der Trockenheit gelitten haben. Zum Beispiel die Beinwellwurzeln, oder die des Eibisch, sind trotz des wenigen Regens sehr kraftvoll.

Zimmerknoblauch

Kennt ihr den Zimmerknoblauch, Tulbaghia violacea? Das ist eine tolle Pflanze aus Südafrika. Das heißt, sie kennt keinen Frost und mag es gar nicht, wenn es unter 10 Grad ist. Im Sommer darf sie raus im Winter hat sie gerne ein kuscheliges Plätzchen am hellen Fenster. Der Zimmerknoblauch hat aber auch tolle Blüten, die immer wieder im Verlauf des Jahres erscheinen und köstlich schmecken. ich möchte diese tolle Pflanze nicht mehr missen. Die Blätter können immer geerntet werden, er läßt sich leicht vermehren und bereichert mit seinem würzigen Geschmack jeden Salat, das Butterbrot oder zur Zeit, frisch drüber gestreut, jedes Mittagessen mit Zucchini und Tomaten 🙂