Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aktuelles

Gesichtslesen Übungsabend

Hier werden wir uns jeweils ein paar wichtige Punkte vom Gesichtslesen raus suchen und diese vertiefen. Wir werden dazu eine Kurzanalyse für jeden Teilnehmer erstellen. Aber auch Neues soll hier seinen Platz finden. Wir können die Hände, die Füße, die Körperhaltung in unsere Beschreibungen mit einbeziehen. Zu den Übungsabende können auch Teilnehmer ohne vorherige Erfahrung kommen. Der Abend geht von 18.00 – 20.00 Uhr, vielleicht auch 20.30 Uhr 🙂 und kostet 25 Euro.

Yoga in Gotzenberg

Seit heute ist die WhatsApp Gruppe, Yoga, aktiv. 🙂 Hier können wir uns über Fahrgemeinschaften, Yogastunden, Haltungen und alle möglichen Themen austauschen. Wer gerne mit in die Gruppe möchte, schickt mir bitte seine Handynummer. Zum Dienstags-Yoga treffen wir uns jetzt noch 2 x in Peters Scheune. In den Osterferien finden keine Yogastunden statt. Nach den Osterferien findet die Yogastunde am Montag und Dienstag in Gotzenberg statt. Am 30.4. treffen wir uns das erste mal zum Dienstags-Yoga in Gotzenberg. Es besteht weiterhin die Möglichkeit zwischen dem Montag und Dienstag frei zu wählen.

Der Weg zum eigenen Ich

In diesem Kurs fließen viele Wege zusammen, damit Du Deinen eigenen finden kannst. Ich biete entsprechend Deinem Entwicklungsstand und Deiner zur Verfügung stehenden Zeit, ein Weiterschreiten an, das aber auch Disziplin und Bereitschaft von Dir verlangt.  Wir beginnen diesen Kurs am 11.4. mit dem Einführungsabend, an dem jeder für sich herausfindet, wohin er gehen möchte und welchen Weg er dazu nehmen möchte. Wir erarbeiten dann gemeinsam die ersten Schritte bis zum nächsten Treffen.

Bachblüten

3. Abend, 30.01.2019 Der Begründer der Bachblütentherapie war der Engländer Edward Bach, der 1928 nach eigenem körperlichen Zusammenbruch durch einen Milztumor und seiner Arbeit an einer homöopathischen Klinik, der psychischen Bedeutung einer jeden Krankheit auf der Spur war. Er entdeckte nach und nach die Blüten, die bei bestimmten Denkmustern hilfreich sind, da diese Denkmuster die dazu passende Krankheit erzeugen. 1936 war sein System mit 38 Blüten abgeschlossen. Am dritten Abend haben wir weitere Bachblüten besprochen, gelernt sie anzuwenden und die Geschichte zu finden, die hinter den Bachblüten steht. An diesem Abend konnte jeder seine Bachblüten an Hand eines Fragebogens finden. Danke für den schönen Kurs mit euch!

Bachblüten

2. Abend, 23.01.2019 Der Begründer der Bachblütentherapie war der Engländer Edward Bach, der 1928 nach eigenem körperlichen Zusammenbruch durch einen Milztumor und seiner Arbeit an einer homöopathischen Klinik, der psychischen Bedeutung einer jeden Krankheit auf der Spur war. Er entdeckte nach und nach die Blüten, die bei bestimmten Denkmustern hilfreich sind, da diese Denkmuster die dazu passende Krankheit erzeugen. 1936 war sein System mit 38 Blüten abgeschlossen. Am ersten Abend, konnte sich jeder „seine“ 5 Bachblüten an Hand von Karten auswählen und wir haben mit den ersten 12 Bachblüten begonnen. Am 2. Abend stehen die nächsten 12 Bachblüten und die Bachblütenbücher im Mittelpunkt des Abends.

2019

Erst ein mal zur Nummerologie des neuen Jahres: 2019 = 12 in der Quersumme Die Ziffern 2, 0 und 1 sind gleich geblieben, das heißt die Themen Liebe für sich und andere, die inneren Gaben auspacken und die Schöpfungskraft kreativ leben, begleiten uns schon ein paar Jahre. Die 8 des vergangenen Jahres steht für das Wurzelchakra und auch die Stabilität, Erdung und etwas reales erschaffen Die 9 steht für das Stirnchakra und Integrität und Weisheit Der Wandel in den Ziffern weißt uns darauf hin, den nächsten Schritt zu gehen und das in 2018 Geschaffene zu integrieren und dann den darauf folgenden Schritt mit Blick auf das Große und Ganze, in Weisheit zu planen.  Die Quersumme, die 12, weist uns noch einmal darauf hin, in Liebe, mit dem Herzen und in Verbindung mit Allem zu handeln, zu Sein. Es sind in diesem Jahr nur die oberen Chakren gefragt und das dichteste Element ist die Luft. In 2020 sieht das mit der Quersumme der 4 und damit dem Wurzelchakra, so aus, dass wir die inneren Gaben mit …

Rauhnachtsräuchern

Ein alter, hilfreicher Brauch. Was können wir heute davon nutzen? Räuchern sie selber? Räuchern wird seit Jahrtausenden verwendet. Der Geruchssinn ist unser ursprünglichster Sinn und sitzt im Wurzelchakra. Räuchern reinigt. Es reinigt und schützt im energetischen Sinne, von schlechten Energien aber genauso auch im naturheilkundlichen Sinne, bei Erkrankungen, es heilt oder unterstützt die Heilung. Räuchern spricht die Sinne an und kann uns damit helfen in die innere Ruhe zu gehen, die Lebensfreude zu spüren, es regt unsere Kreativität an … je nach Wahl der Pflanzen. Am 12.12. wollen wir in die Welt des Duftes und des Geruchsinnes eintauchen. Sie können viele verschiedene Arten des Räucherns kennen lernen, verschiedene Wirkungen und verschiedene Pflanzen, Fragen stellen und sich einfach auf die Gerüche einlassen. Sie erhalten von mir ein kleines Geschenk mit dem sie die Welt des Duftes mit nach hause nehmen können.