Alle Artikel mit dem Schlagwort: Heilkräuter

Bachblüten ein Wunder der Natur

Der Begründer der Bachblütentherapie war der Engländer Edward Bach, der 1928 nach eigenem körperlichen Zusammenbruch durch einen Milztumor und seiner Arbeit an einer homöopathischen Klinik, der psychischen Bedeutung einer jeden Krankheit auf der Spur war. Er entdeckte nach und nach die Blüten, die bei bestimmten Denkmustern hilfreich sind, da diese Denkmuster die dazu passende Krankheit erzeugen. 1936 war sein System mit 38 Blüten abgeschlossen. Diese 38 Bachblüten können sie in einem Bachblütenkurs mit 3 Abenden kennen lernen. Sie erfahren einiges über die Einsatzmöglichkeiten der Bachblüten, über ihre Wirkungen und können sich ihre eigenen Bachblüten raus suchen. Der nächste Kurs beginnt ende November.

Herbstanfang – Tag und Nacht Gleiche

Heute am 23.9. um 3.54 Uhr ist Herbstanfang und Herbst Tag und Nacht Gleiche. Meine Pflanzen ziehen langsam um ins Winterquartier und das Basilikum hat gestern den Anfang gemacht, weil es den Regen von heute schon gar nicht mehr mag. Jetzt darf es vom Seminarraum nach draußen schauen und die Sonne genießen, wenn sie wieder raus kommt.

Vollmond in den Fischen

Am 26.08. ist um 13.56 Vollmond. Er steht im Sternzeichen Fische. Die Kräuter, die im Abnehmenden Mond gesammelt werden helfen uns besonders beim Ausleiten. Ich sammele gerne kurz nach dem Vollmond, da stehen die Pflanzen in ihrer ganzen Kraft und helfen uns besonders belastendes los zu lassen. Für Kräuter, die getrocknet werden sollen, passt morgen das Wetter nicht. Aber es ist ein sehr guter Tag für alle Wurzelpflanzen sofern sie nicht zu sehr unter der Trockenheit gelitten haben. Zum Beispiel die Beinwellwurzeln, oder die des Eibisch, sind trotz des wenigen Regens sehr kraftvoll.

Zimmerknoblauch

Kennt ihr den Zimmerknoblauch, Tulbaghia violacea? Das ist eine tolle Pflanze aus Südafrika. Das heißt, sie kennt keinen Frost und mag es gar nicht, wenn es unter 10 Grad ist. Im Sommer darf sie raus im Winter hat sie gerne ein kuscheliges Plätzchen am hellen Fenster. Der Zimmerknoblauch hat aber auch tolle Blüten, die immer wieder im Verlauf des Jahres erscheinen und köstlich schmecken. ich möchte diese tolle Pflanze nicht mehr missen. Die Blätter können immer geerntet werden, er läßt sich leicht vermehren und bereichert mit seinem würzigen Geschmack jeden Salat, das Butterbrot oder zur Zeit, frisch drüber gestreut, jedes Mittagessen mit Zucchini und Tomaten 🙂