Akupunktur

Beim gesunden Menschen ist die Haut der Ohrmuschel schmerzlos. Tritt jedoch eine Erkrankung auf, findet man auf ihr leicht schmerzhafte Punkte, die sich in vereinzelten Fällen von selbst bemerkbar machen, jedoch öfter noch durch Untersuchung durch einen Drucktaster gefunden werden können.

Die Veränderung des Punktes manifestiert sich auch in Bezug auf seine elektrische Leitfähigkeit. Es zeigt sich, dass der Widerstand eines solchen Punktes im Vergleich zu seiner unmittelbaren Umgebung deutlich schwächer ist.

Ich behandle diese Punkte mit langen Akupunkturnadeln, die ca. 2 Stunden im Ohr bleiben, ganz kleinen Dauernadeln, die maximal 5 Tage im Ohr bleiben oder mit kleinen Kugeln, die nur durch Fingerdruck ihre Wirkung entfalten.

Nutzen sie die Ohrakupunktur um ihre körperlichen Probleme zu lindern oder zu heilen.

Die Ohrakupunktur kann aber noch viel mehr. Wollen sie gerne Abnehmen, aber der Appetit besiegt ihre guten Vorsätze? Wollen sie gerne aufhören zu rauchen, aber die Gewohnheit behält immer wieder die Oberhand?

Die Akupunktur unterstützt ihren Willen und hilft körperliche Abhängigkeiten auf zu lösen. Sie kann bei allen Süchten und übermäßigen Vorlieben eingesetzt werden.

In welchem Land die Ohrakupunktur ihren Ursprung hat, lässt sich kaum feststellen. In schriftlichen Aufzeichnungen findet wir, dass die Chinesen sich schon vor sehr langer Zeit mit dem Ohr und seinen Zusammenhängen mit dem übriger Körper beschäftigt haben. Auch Schriftstücke zur Reflextherapie vom Ohr sind schon in den ersten Jahrhunderten n. Chr. gefunden worden. In der Thang-Dynastie (618 – 907) wurden schon 20 vordere und hintere Punkte des Ohres erwähnt, von denen einer sich in der Ohrmuschel befindet und dem Nullpunkt von Dr. Nogier entsprechen dürfte.

Es ist mehr als 30 Jahre her seit Dr. P. Nogier aus Lyon auf dem Akupunkturkongreß in Marseille erstmalig, über seine persönliche Erfahrung über Reflexzonen und Reflexpunkte in dem äußerer Ohr und in der Ohrmuschel berichtete. Seither hat die Ohrakupunktur auch in der abendländischen Medizin zunehmend an Bedeutung gewonnen.

In Südfrankreich und Nordafrika wurde die Behandlung der Ohrmuschel durch Kauterisation vorwiegend bei Ischialgien und ähnlichen Erkrankungen verwendet. Es ist zweifellos Dr. Nogier zu verdanken, dass er diesen Beobachtungen nachging, die er in seiner alltäglichen Praxis machte. So entdeckte er bei einigen seiner Patienten Narben am Ohr, die immer an der gleichen Stelle lokalisiert und die durch Brennbehandlung gegen Ischiasleiden entstanden waren.

Nogier drückte seine Therapieform so aus: ,,Die Aurikulotherapie ist ein Heilverfahren, bei dem drucksensible und elektrisch meßbare Punkte der Ohrmuschel zur Diagnose und durch mechanische oder elektrische Reizung zur Behandlung verschiedener funktioneller Krankheiten und Störungen verwendet werden können.“