Neueste Artikel

Einführungskurs Familienstellen

am 09.01.2020 1. Abend, Beginn 18.00 Uhr;

Zu diesem Einführungskurs, treffen wir uns 3 x zu je 2 Stunden um das Arbeiten im Bereich der Familienaufstellung kennen zu lernen. Die Inhalte bauen nicht aufeinander auf.

Es wechseln sich theoretische und praktische Inhalte ab. Wir arbeiten alle gemeinsam an einem Thema oder in 2er Gruppen. Mir ist es ein Anliegen die Gedankenwelt Bert Hellingers weiter zu geben aber auch andere Ansätze des systematischen Arbeitens zu vermitteln.

Themen des 1. Abends:

Was sind Morphogenetische Felder und wie wirken sie?

Bert Hellinger und seine Sichtweise, seine Geschichten

Welche Themen kann ich mir anschauen?

Stellvertreter sein

Lösungssätze

Einfache Aufstellungen, jeder ist einmal Aufsteller

2020

2019 ist vorbei. Danke für alles was war.

2020 steht vor der Türe oder hat schon begonnen. Danke für alles was kommen wird.

2020 = 4 in der Quersumme

Die Ziffern 2 und 0 sind gleich geblieben, das heißt die Themen Liebe für sich und andere und die inneren Gaben auspacken begleiten uns schon ein paar Jahre. Diese Themen werden aber in diesem Jahr verstärkt, da sie ja 2 x vorkommen.

Die 4 in der Quersumme diesen Jahres steht für das Wurzelchakra und auch die Stabilität, Erdung und etwas Reales erschaffen.

Dies bedeutet, das, was in 2019 geplant und in die Wege geleitet wurde, soll jetzt sichtbar werden. Sichtbar aus der Herzenergie heraus. Was aber mindestens genauso wichtig und bedeutend ist, ist erschaffen aus dem heraus, was jeder Ist und an inneren Gaben mit in dieses Leben gebracht hat. Das bedeutet sich auf sich selbst zu besinnen und zu zeigen wer man ist. Es bedeutet sich ins Rampenlicht des Lebens zu trauen und sich zu zeigen als der einzigartige Mensch, der man ist.

Es sind in diesem Jahr die oberen Chakren (Herz- und Stirnchakra) gefragt und das Wurzelchakra.

Karten

Quer durch einige Kartendecks, hat sich der Fahrplan durch das Jahr herauskristallisiert. So wie jeder der Teilnehmer am 27.12. seine Karten für das Jahr 2020 gezogen hat, so habe ich dies auch für die allgemeine Energie des Jahres getan.

Die Zahl 4 repräsentiert im Tarot der Herrscher. Er steht für Erdung, Stabilität, Ordnung, Aufbau. Die Zahl 4 wird durch das Quadrat symbolisiert.

Für diese Arbeit begleitet uns die Steinenergie des Alexandrits, die uns sagt: Voll Freude und Liebe nehme ich das Leben an.

Als Krafttier für 2020 begleitet uns die Energie des Eichhörnchens. Sie sagt uns: Alles was sich angesammelt hat weg zu geben, aufzulösen und sich frei zu entfalten. Darauf zu vertrauen, dass genau das kommt, was wir brauchen.

Als Rune begleitet uns Raido durch das Jahr. Sie sagt uns: 2 Seiten werden verbunden und versöhnt. Das Verzeihen, die Versöhnung führt zur Selbstheilung und öffnet die Türe für den neuen Weg.

Die Heilpflanzen, die das Jahr symbolisieren sind der Fenchel, der eine alte Heilpflanze ist und uns hilft zu verdauen und los zu lassen. Die andere Pflanze ist der Chinarindenbaum, der die Nerven beruhigt und Geburtswirksam ist. Schauen wir was von unserem Ich geboren werden möchte.

Die Karte der Familie, ist die Eifersucht: traut euch zu euch selbst zu stehen und zu zeigen wer ihr seid. Wer da noch nicht mitmachen möchte, reagiert vielleicht eifersüchtig auf das was andere schon umgesetzt haben.

Die Karte des Berufs, ist der Prinz der Stäbe. Dies ist eine energiereiche, feurige Karte, die sagt, dass vieles in Bewegung kommt.

Die Partnerschaftskarte, ist die Unabhängigkeit. Liebe und Partnerschaft, heißt nicht gebunden zu sein, sondern in Freiheit und Unabhängigkeit aufeinander zuzugehen. Frei den gemeinsamen Weg zu wählen und frei den eigenen Weg zu wählen.

Die beiden Karten für den eigenen spirituellen Weg betonen als Feen und Elfen die innige Verbindung zur Natur, die uns ankert und reine Lebensfreude schenkt. Und sie erinnern uns als Heiliger Gral daran, dass wir die Liebe in uns tragen. 

Die Liebe ist in jeder Hinsicht und diesem Jahr der Schlüssel zu Allem.

Ich wünsche euch viel Liebe, dass ihr alle Herausforderungen mit und in Leichtigkeit meistert und etwas wundervolles daraus entstehen lasst.

Namaste

Rauhnachtsräuchern

Ein alter, hilfreicher Brauch. Was können wir heute davon nutzen?

Räuchern sie selber?

Räuchern wird seit Jahrtausenden verwendet.

Der Geruchssinn ist unser ursprünglichster Sinn und sitzt im Wurzelchakra.

Räuchern reinigt. Es reinigt und schützt im energetischen Sinne, von schlechten Energien aber genauso auch im naturheilkundlichen Sinne, bei Erkrankungen, es heilt oder unterstützt die Heilung.

Räuchern spricht die Sinne an und kann uns damit helfen in die innere Ruhe zu gehen, die Lebensfreude zu spüren, es regt unsere Kreativität an … je nach Wahl der Pflanzen.

Am 28.11. wollen wir in die Welt des Duftes und des Geruchsinnes eintauchen.

Sie können viele verschiedene Arten des Räucherns kennen lernen, verschiedene Wirkungen und verschiedene Pflanzen, Fragen stellen und sich einfach auf die Gerüche einlassen. Wir wollen auch ein paar praktische Übungen durchführen und meditative Elemente kennen lernen. Sie erhalten von mir ein kleines Geschenk mit dem sie die Welt des Duftes mit nach Hause nehmen können.

Der Abend kostet 25 Euro.

Chakren Kurs

Chakren sind Energiezentren unseres Körpers. In diesem Kurs wollen wir uns diesen Zentren ganz bewußt zuwenden. Wir wollen theoretisches Wissen erweitern, praktisch fühlen lernen, was sich dort tut und meditativ erfahren wie sich diese Zentren auf  unser Sein auswirken. Beginnen wollen wir am 26.09. mit dem 1. und 2. Chakra. Der Abend dauert voraussichtlich 2 Stunden und kostet 20 Euro.

Peter Lindbergh

Der Fotograf Peter Lindbergh ist am 03.09.2019 gestorben. Sein Anliegen war es immer den Menschen, sein Innerstes im Bild zu finden und sein Wesen darzustellen.

Er sagte einmal: „Wenn man die Courage hat, man selbst zu sein, dann ist man schön.“

Wer bist Du? Lebst Du wer Du bist? Dürfen andere an Deiner Schönheit teilhaben?

 

Menschsein – Ernährungsnaturell

Unsere Art mit dem Leben umzugehen, unser Körperbau und unsere Vorlieben und Verhaltensmuster helfen uns unsere Konstitution zu erkennen.

Gehören wir mehr zum Ernährungsnaturell, dann gehören wir vom Ayurveda zum Kapha Typ. Unsere Helfersteine sind am ehesten der Sodalith, Lapis Lazuli, Dumortierit oder der Saphir. In der Homöopathie denken wir an Calcium carbonicum, Lycopodium oder Graphites. Wir brauchen Ruhe und Lebensgenuss, wir suchen Sicherheit, sind realistisch, ökonomisch  und praktisch. Der Verstand will immer mitreden. Der Körperbau ist grober, größer und rundlicher.

Menschsein – Empfindungsnaturell

Unsere Art mit dem Leben umzugehen, unser Körperbau und unsere Vorlieben und Verhaltensmuster helfen uns unsere Konstitution zu erkennen.

Gehören wir mehr zu den Denk- und Empfindungstypen, dann gehören wir vom Ayurveda zum Vata Typ. Unsere Helfersteine sind am ehesten der Bernstein, Zitronenchrysopras, Mondstein oder der Selenit. In der Homöopathie denken wir an Pulsatilla, Ignatia oder Natrium muriaticum. Wir brauchen Nähe, eine harmonische Umgebung, sind gerne in der Natur, machen uns über alles Gedanken und lernen gerne. Wir sind emphatisch und haben oft ein Helfersyndrom. Unsere Stärken sind aber auch die Empathie, das Einfühlen können, die Hilfsbereitschaft und die Geduld. Der Körperbau ist zarter und kleiner. Wir brauchen Menschen, Tiere und Natur um uns.

Menschsein – Bewegungsnaturell

Unsere Art mit dem Leben umzugehen, unser Körperbau und unsere Vorlieben und Verhaltensmuster helfen uns unsere Konstitution zu erkennen.

Gehören wir mehr zu den Tat- und Bewegungstypen, dann gehören wir vom Ayurveda zum Pitta Typ. Unsere Helfersteine sind am ehesten der Granat, Jaspis, Dumotierit oder Saphir. In der Homöopathie denken wir an Nux vomica, wir bewegen uns gerne und laufen lieber vor den Problemen weg, als sie auszusitzen. Unsere Stärken sind Mut, praktische Fähigkeiten, gute Beobachtung, Stärke. Der Körperbau ist groß, schmal und stabil. Wir sind Freiheitsliebend und brauchen Gewohnheiten.

 

 

Übungsabend Gesichts-, Fußlesen und ein paar Steine

Am 15.08. suchen wir uns ein paar wichtige Punkte vom Gesichtslesen aus und vertiefen diese und ergänzen das Bild mit ein paar Steinen.  Aber auch für Neues ist Zeit. Wir betrachten die  Füße und üben auch hier in wenigen Sätzen die wichtigen Details eines Fußes  zu erfassen und eine Kurzanalyse zu formulieren.

Zu dem Übungsabende können auch Teilnehmer ohne vorherige Erfahrung kommen.

Der Abend geht von 18.00 – 20.00 Uhr, vielleicht auch 20.30 Uhr 🙂 und kostet 25 Euro.