Autor: Heike

Der Weg zum eigenen Ich

Dieser Weg hört im eigenen Leben nie auf. Und hier machen wir wieder weiter. Der Weg findet als Einzelkurs oder wenn 3 G oder ganz ohne Einschränkungen wieder möglich ist, auch in der Gruppe wieder statt. Wir schauen uns an, was für jeden Teilnehmer gerade das Wichtigste ist und arbeiten an den Themen, sei es über die Elemente, die Atmung, Meditation, Steinheilkunde, oder was auch immer euch interessiert. Mehr Infos zum Weg findet ihr in der Sidebar oder über den Link.

Die etwas andere Yogastunde

Ich hoffe dass es bei den anstehenden Lockerungen ab April wieder möglich ist, dass wir einmal im Monat wirklich zu einer Yogastunde zusammen kommen Die Yogastunde, die mir heute durch den Kopf gegangen ist, ist eine ganz andere, als ihr sie sonst gewöhnt seid. Sucht euch eine aufrechte und bequeme Sitzhaltung auf eurer Yogamatte. Kommt bei euch selbst und auf eurer Matte an. Lasst mit ein paar kräftigen Ausatmung alles los, was euch von diesem Tag noch beschäftigt. Dann laßt die Einatmung so tief wie möglich werden und die Ausatmung so lange wie möglich. Beobachtet den Atem und wie er sich anfühlt, ohne einen anderen Gedanken zuzulassen. Berghaltung Schulterbrücke Ardha halasana Krokodil Nach diesen 4 Haltungen ist der Körper vorbereitet. Spürt in ihn hinein und entscheidet, welche Haltung tut eurem Körper jetzt wirklich gut. Welche Haltung wählt der Körper. Die praktiziert ihr dann. Dann betrachtet euren Körper wieder und fragt euch, welche Haltung mag er jetzt gar nicht. Dann praktiziert genau diese Haltung, ganz sanft und findet mit dem Körper heraus, warum er sie nicht …

Kurse

Leider dürfen im Moment keine Gruppenkurse stattfinden. Ich habe mich entschieden alles was ich an Wissen gesammelt habe in Einzelkursen weiter zu geben. Dies bedeutet jeder kann zu dem Thema über das er mehr erfahren möchte einen Einzeltermin ausmachen. Unabhängig davon, was auf den Einzelseiten zu den Kursen steht, ist die Dauer etwas kürzer und die Stunde des Einzelunterrichts kostet 45 Euro. Die Inhalte des Kurses können wir ganz individuell abstimmen und auch zeitliche und thematische Begrenzungen festlegen oder den Bereich auf Wunsch erweitern.

Denken – Grübeln

gibt es da Unterschiede? In den letzten Wochen begegne ich immer mehr Menschen, die sich über sich selbst Gedanken machen und dann im Grübeln versinken. Sie finden sich in schwierigen Situationen wieder und suchen nach dem Ausweg. Darüber nachdenken und hinspüren ist ein guter Weg sich kennen zu lernen. Grübeln ist es nicht. Grübeln läßt uns noch tiefer versinken, versinken in Selbstkritik, in Verzweiflung, in Aussichtslosigkeit. Vor einigen Jahren habe ich etwas darüber geschrieben, denn auch damals trat dieses Grübeln gehäuft auf. Worte die in Form gebracht werden wollten, Worte die Hilfe oder Stütze sein sollten, Worte die so in meinem Inneren aufgetaucht sind. Grübeln

Yogastunde 17.01.2022

Leider darf ich die Yogastunde, die wir für heute geplant hatten nicht halten und euch persönlich gegenüber stehen und sitzen, nicht in eure Gesichter schauen oder euch drücken. Aber es wird wieder eine andere Zeit kommen. Meine Stimme müßt ihr in eurem inneren erklingen lassen. 🙂 Die Yogastunde, die ich euch heute vorschlage, darf euch auf eurem Weg im neuen Jahr begleiten: Pranayama, beobachtet euren Atem, wie gleichmäßig er fließt, dann überkreuzt eure Arme so, dass ihr unter die Achseln greift. Der Daumen bleibt vorne, die Finger liegen an den Rippen an und weisen nach hinten. Atmet weiter und beobachtet, wie sich euer Atem verändert. Berghaltung Schulterbrücke Ardha halasana Krokodil große Schale Drehsitz, wählt hierbei erst die einfache Variante, in der ihr euch zur offenen Seite dreht und mit der Hand ins Fußgewölbe greift. Heldhaltung nach vorne ausgerichtet und die Händflächen aneinander gelegt über den Kopf halten Vorbeuge mit gestreckten Beinen, wählt den Abstand der Füße so, dass ihr gut zum Boden kommt mit den Händen. Dann könnt ihr den Abstand langsam verkleinern weite Grätsche …

Rosmarin

Der Frühling am Jahresanfang hat mir besser gefallen. Jetzt tröstet mich mein Rosmarin auf der Fensterbank und ich tröste meinen Rosmarin der draußen steht. Rosmarin gehört für mich fast überall dazu. Ich nutze ihn zum räuchern, beim kochen, Brot backen und anschauen 🙂 Der Rosmarin ist nervenstärkend, unterstützt die Galle, stabilisiert den Kreislauf uuuund schmeckt gut. Er kann noch einiges mehr, wenn es euch interessiert, dann nachlesen, oder wenn es bald wieder geht meinen Kräuterkurs besuchen.