Aktuelles
Schreibe einen Kommentar

Wintersonnenwende und neuer „Stern von Bethlehem“

Heute ist in vierfacher Hinsicht ein ganz besonderer Tag:

Die Wintersonnenwende ist am 21. um 11.01 Uhr statt.

Die Sternenkonjunktion des „Sterns von Bethlehem“ Jupiter in Konjunktion mit Saturn findet um 19.20 statt. Dieses Treffen der beiden Planeten findet ca. alle 20 Jahre statt. Aber so nah wie heute waren sie seit dem Jahr 6 vor Christi Geburt nicht mehr. Und in einem Luftsternzeichen auch schon mehrere 100 Jahre nicht mehr.

Peter Beck schreibtSind detailliertere Angaben zu dieser Vermutung möglich? 

Der luftige Wassermann ist das Zeichen der geistig-spirituellen Erneuerung und der Auflösung von Polaritäten. Diese Erneuerung betrifft technische Fortschritte genauso wie neue Errungenschaften im Denken, in der Philosophie und in den Konzepten, die einer Gesellschaft inkl. der sogenannten „Gesellschaftsordnung“ zugrunde liegen. Auch nimmt im „Wassermann-Zeitalter“ die Bedeutung alter polarisierender Systeme ab, wie auch die der Religionen. An deren Stelle treten spirituelle Weltanschauungen, in denen die Verbundenheit zwischen den Menschen und die Gleichwertigkeit aller Seelen eine große Rolle spielen. Auch die Tiere wer-den als „planetare Gefährten“ anerkannt werden.Die Bedeutung alter Rollenvorstellungen wie der von Mann und Frau verringert sich ebenfalls. 

 

Heute ist ein guter Zeitpunkt sich auf die Wassermannenergie einzustellen, die uns jetzt immer mehr begleitet. Das Fischezeitalter (von Christi Geburt bis jetzt) gehörte dem Element Wasser an und damit dem 2.Chakra, der Lebensfreude, Kreativität und den Gefühlen. Der Wassermann gehört zum Element Luft und damit zum Herzchakra. Der Liebe und dem wirklichen Miteinander. Das Element Luft wird aber auch dem Denken zugeordnet und damit ist eine der wichtigen Aufgaben des neuen Zeitalters in die Allumfassende Liebe zu gehen und den Verstand weise einzusetzen.

Wir durften schon vor einer ganze Weile mit üben anfangen, aber jetzt sind wir aus der Grundschule entlassen und kommen quasi in die Mittelstufe. Heute ist ein guter Tag um sich darüber Gedanken zu machen: Was soll bis zum Ende meine Lebens, der Mittelpunkt meines Lebens sein. Wer bin ich und wie will ich wirklich leben.

Das war dann erst mal der leichtere Teil. 🙂 Der Schritt den wir heute gehen können ist aus dem Denken auch ins Tun zu gehen. Altes hinter uns zu lassen, noch viel mehr als zur Jahreswende, und dieses innere Bild von dem Menschen, der wir sein wollen in uns zu tragen und so, ganz authentisch, zu leben. Es ist der Tag für den ersten bewußten Schritt in ein ganz neues Leben. In ein Leben ohne Konventionen, ein leben aus dem Herzen heraus.

Vielleicht nutzt ihr den Tag wirklich für ein Ritual, indem ihr diesen ersten Schritt ganz bewußt geht, Altes hinter euch lasst und euch in einen Lichtkegel stellt, den ihr mit der eigenen Präsenz füllt. In dieser Kraft dürft ihr durch euer Leben gehen, die Leben der Anderen achtend aber euer eigenes genauso. Lasst nicht in eurer Präsenz nach und verbiegt euch nicht für andere. Gesteht euch selbst zu der-/die-jenige zu sein, der/die ihr seid.

Ich wünsche euch einen lichtvollen Tag in der dunklen Zeit von dem an wir wieder ins Licht gehen dürfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.